Schulsozialarbeit

Jugend Aktiv gewährleistet Schulsozialarbeit an Grundschulen und weiterführenden Schulen in der Stadt Biberach und in Umlandgemeinden. An der Mali-Werkrealschule, der Dollinger Realschule, der Pflugschule in Biberach, an den Biberacher Grundschulen Mittelbergschule, Braithschule, Gaisental-Schule und der Birkendorf Grundschule. Seit Sommer 2013 sind wir auch am Pestalozzi-Gymnasium und Wieland-Gymnasium tätig. Außerdem sind wir mit SchulsozialarbeiterInnen an der Sophie-La-Roche-Schule in Warthausen und der Mühlbachschule in Schemmerhofen präsent.  Dabei gestaltet sich der Alltag des jeweiligen Schulsozialarbeiters mit jeweils unterschiedlichen Schwerpunkten, die sich aus dem Schulalltag und den an die Schulsozialarbeiter herangetragenen Bedürfnissen von Schülern ergeben. Wir verstehen uns dabei als enger Kooperationspartner der Schulen in der Umsetzung Ihres Bildungsauftrages um ganz im Sinne des § 13 SGB VIII und des § 15 des Landes-Kinder- und Jugendhilfegesetzes  von Benachteiligung und Ausgrenzung bedrohten und sozial benachteiligten Schülern die Teilnahme an Bildung zu ermöglichen bzw. Benachteiligungen bei der Teilnahme auszugleichen.

Einen wichtigen Schwerpunktstellt dabei die Einzelfallhilfe dar. Außerdem die dazu als Grundlage erforderlichen Maßnahmen, wie soziale Gruppenarbeit, Vernetzung und Projektarbeit, um den Kontakt von Schülern zur Schulsozialarbeit herzustellen und zu vertiefen. Im Folgenden finden sich die Beschreibungen der Arbeit an den einzelnen Schulen. Weitere Informationen auch gerne direkt unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder bei den einzelnen Kollegen, siehe Kontakt